Andreas Mühe, Rückenakt vor Landschaft (Detail) © Andreas Mühe
Andreas Mühe, Rückenakt vor Landschaft (Detail) © Andreas Mühe
 

ANDREAS MÜHE −
PATHOS ALS DISTANZ

19. MAI − 20. AUGUST 2017 IM HAUS DER PHOTOGRAPHIE


Mit Andreas Mühe (*1979 Karl-Marx-Stadt) stellt das Haus der Photographie der Deichtorhallen vom 19. Mai bis 20. August 2017 erstmals das junge, vielversprechende Œuvre des deutschen Fotografen vor, dessen ästhetische Wahrnehmung von der Welt des Theaters, der Inszenierung und der Verwandlung geprägt ist.

Die in enger Zusammenarbeit zwischen Andreas Mühe und Ingo Taubhorn, Kurator des Hauses der Photographie, inszenierte Ausstellung »Pathos als Distanz« unternimmt den Versuch eines Deutschlandbildes aus den Augen des Künstlers. Arbeiten aus allen Werkkomplexen Andreas Mühes finden im vom »Großen Festsaal« des Hamburger Rathauses inspirierten Hauptraum der Ausstellung im Zentrum des Hauses der Photographie in einer einzigartigen Inszenierung zusammen. Wie selbstverständlich werden Bezüge unter den Bildern aus bekannten Werkzyklen wie »Neue Romantik«, »Obersalzberg« oder »A.M.« aber auch bisher unveröffentlichte Arbeiten aus »Wald« oder »Jagd« sichtbar. Drei gesonderte Kabinette stellen in intimeren Rahmen Arbeiten aus drei Werkkomplexen vor, die als geschlossene Serien gezeigt werden, darunter »Haltung«.

Seine Werke beschäftigen sich mit Stimmungsklischees der Deutschen, Überhöhungen, Inszenierungen und Brechungen des Machtvollen. Jenseits von Heldenposen entsteht dabei bildnerisch geheimnisvolle Präsenz, so etwa in den Fotografien des Arbeitszimmers von Konrad Adenauer, den Häusern der DDR-Oberen in Wandlitz, dem italienischen Botschafter in seiner Vertretung oder den akribisch choreografierten Portraits von Künstlern und Politikern.

KÜNSTLERBUCH

Gutscheine für die ersten auf 250 Stück limitierten und von Andreas Mühe signierten Exemplare sind bereits jetzt in unseren Buchhandlungen erhältlich!
Das Künstlerbuch erscheint im Kehrer Verlag. Die Abbildungen von Andreas Mühe werden von Textauszügen des Romans »1913 − Der Sommer des Jahrhunderts« von Florian Illies begleitet. Herausgegeben von Ingo Taubhorn mit einem Vorwort von Dirk Luckow, einem Grußwort von Benita von Maltzahn und einem Essay von Ingo Taubhorn. Leineneinband und Schutzumschlag, 260 Seiten, 23 x 28,8 cm, ca. 150 farbige Abbildungen. Preis: 58 Euro
Zur Katalogansicht auf YouTube»

MULTIMEDIA-GUIDE − JETZT AUCH IM APPSTORE!

Ein multimedialer Ausstellungsguide steht kostenlos in der Ausstellung zur Verfügung und kann außerdem im App Store heruntergeladen werden.
Der Ausstellungsguide wird gefördert von der Kulturbehörde im Rahmen der eCulture Agenda 2020.

BEGLEITPROGRAMM

FÜHRUNGEN

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
durch die beiden Ausstellungen VIVIANE SASSEN und ANDREAS MÜHE finden jeden Samstag und Sonntag sowie feiertags um 15 Uhr, am ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr statt. Im Eintrittspreis enthalten

KURATORENFÜHRUNGEN
durch die Ausstellung ANDREAS MÜHE mit Ingo Taubhorn
Mittwoch, 31. Mai und 28. Juni 2017, 18 Uhr
3 Euro (zzgl. Eintritt)

EXHIBITION TOURS IN ENGLISH
Saturday, July 8 and August 19, 2017, 5 pm
Included in the admission, no prior reservation necessary

JUGENDFÜHRUNGEN
Mit diesem Angebot bieten wir jungen Besuchern von 14 bis 18 Jahren eine speziell auf diese Altersgruppe zugeschnittene Führung an.
Samstag, 15. Juli und 12. August 2017, 14 Uhr
Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich

BUCHPRÄSENTATION

SALON DER FOTOGRAFIE: ANDREAS MÜHE
Buchpräsentation mit Andreas Mühe
Mittwoch, 28. Juni 2017, 19 Uhr
Bibliothek F.C. Gundlach im Haus der Photographie
8/5 Euro für Mitglieder des Freundeskreises des Hauses der Photographie